> Zurück

Musiklager 2019 Churwalden

Schleusser Monika 28.10.2019

Musiklager 2019

Eine Woche Musik und Spass in Churwalden

Mit dem Abschlusskonzert in Bottighofen setzten die jungen Musikantinnen und Musikanten einen Schlusspunkt nach ihrem Lager in Churwalden "Giggerig", der Hit von Polo Hofer, war nicht nur eine der Nummern, mit der die jugendlichen Teilnehmer am Herbstlager der Musikgesellschaft Scherzingen das Publikum begeisterten. "Giggerig" wirkten auch die über 50 jungen Musikantinnen und Musikanten, die ihre musikalischen Fortschritte in zwei Formationen unter Beweis stellten. Trotz des herrlichen Herbstsonntags füllte sich der Saal im Dorfzentrum Bottighofen bis auf den letzten Platz. Alle waren gekommen, Eltern, Grosseltern, Geschwister und viele Blasmusikfans erlebten am Nachmittag ein fröhliches und unterhaltendes Konzert. Grosser Aufwand für den Nachwuchs In ihren grünen Lager-T-Shirts brachten die Jugendlichen von Beginn weg eine fröhliche Stimmung in den Saal. Das frühlingshafte Outfit war das äussere Zeichen einer gelungenen Lagerwoche in Churwalden, bei der aber klar die Musik im Mittelpunkt stand. Einzeln, in Gruppen oder in einem der beiden Orchester wurde täglich gearbeitet, wobei aber die Unterhaltung in der Freizeit keineswegs zu kurz kam. Ein Team von rund 25 Erwachsenen kümmerte sich nicht nur musikalisch, sondern auch im unterhaltenden Sektor um seine Schützlinge. Erfreulich, dass es bei der Musikgesellschaft Scherzingen immer wieder genügend Helferinnen und Helfer gibt, die bereit sind, eine Woche Ferien für den musikalischen Nachwuchs zu opfern. Und wie man beim Konzert spürte, ist es dem Team gelungen, für die Lagerteilnehmer eine unvergessliche Ferienwoche in den Bergen zu organisieren. Der Mix aus Musik und Freizeitvergnügen bis hin zu einer rassigen Bob-Fahrt wird in bester Erinnerung bleiben. Anspruchsvolles, unterhaltendes Programm Unter der Anleitung der verschiedenen Musiklehrkräfte machten die Lagerteilnehmer sichtlich grosse musikalische Fortschritte. Und es macht doch am meisten Spass, mit anderen Gleichgesinnten in einer richtigen Band mitzuspielen. Dies besonders auch dann, wenn dabei ein Programm einstudiert wird, das den musikalischen Interessen der Jugendlichen angepasst ist und dank der guten Arrangements auch musikalisch zu überzeugen vermag. Unter der musikalischen Leitung von Yvonne Kohler bei der B-Band und Roland Betschen als Leiter der A-Band kamen die Besucher in den Genuss eines Konzerts, das wohl kaum unterhaltender hätte sein können. Vom Paso Doble bis hin zu Melodien aus Schlager und Film wurde hier alles geboten, was zu einem Unterhaltungskonzert gehört. Die beiden Ensembles zeigten, dass es den Lagerleitern gelungen ist, aus den unterschiedlichen Musikantinnen und Musikanten eine verschworene, musikalische Einheit zu bilden. Für besondere Acts sorgten ein beachtliches Flötensolo von Kilian Betschen und die artistische Jojo-Einlage von Simon Krayenbühl zur passenden Musik des Orchesters. Klar, dass das Publikum begeistert mitmachte und die Leistung der beiden Orchester mit grossem Applaus würdigten. Kurze Zugaben war der Dank für die geklatschte Anerkennung. Abschluss und Höhepunkt des Konzerts war dann die Perkussionsnummer "Flaschen-Polka", gespielt auf lauter von der Frauenfelder Firma SIGG gesponserten Trinkflaschen.